Diese 7 tollen Wanderungen könnt ihr
mit der Familie in Sachsen unternehmen


Das Gute liegt so nah. Und deshalb müssen wir gar nicht in die Ferne schweifen, um in schöner Natur wandern zu gehen. Ob in der Sächsischen Schweiz, dem Zittauer Gebirge oder ganz nah bei Radeberg – überall in Sachsen gibt es tolle Wanderungen für die ganze Familie.

Wir haben Geheimtipps zur Entdeckung Sachsens für euch zusammengestellt. Hier sind unsere sieben Favoriten:

1. Wanderung im Seifersdorfer Tal

Ganz in der Nähe unserer Bierstadt Radeberg findet sich ein wahres Kleinod, das man gesehen und bewandert haben sollte. Diese schöne und abwechslungsreiche Wanderung führt uns durch das Seifersdorfer Tal. Die Große Röder schlängelt sich das Tal entlang durch ein Europäisches Naturschutzgebiet, vorbei an verwunschenen Orten und verfallenen Schlössern.

Angeregt durch den Briefwechsel mit Johann Wolfgang von Goethe begann Christina von Brühl um 1775, im Schloss Seifersdorf residierend, ihre Umgebung in einen Landschaftspark nach den romantisch-sentimentalen Vorstellungen ihrer Zeit umzugestalten.

Bach im Seifersdorfer Tal
Brücke im Seifersdorfer Tal

Einiges ist erhalten geblieben, vieles verfallen – doch genau dieser kalkulierte Verfall birgt den Zauber des heutigen Landschaftsparks Seifersdorfer Tal und gewährt einen Einblick in die Weltsicht dieser vergangenen Epoche. Hinter jeder Flussbiegung erwartet den Besucher eine weitere romantische Szene mit solch mystischen Bezeichnungen wie der „Tempel der Musen“, „Altar der Wahrheit“ oder „Stätte der Versöhnlichkeit“. Eine Wanderung für die ganze Familie, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Ein absoluter Geheimtipp!

Art: Rundwanderweg/Wanderung
Länge der Strecke: 19,4 Kilometer; beliebig teilbar
Dauer: 4,5 Stunden für die komplette Strecke

Zur Wanderung

2. Durch das Felsenlabyrinth Langenhennersdorf

In der Sächsischen Schweiz befindet sich einer der wahrscheinlich aufregendsten natürlichen Abenteuerspielplätze Deutschlands: Das Felsenlaybrinth Langenhennersdorf. Massive Sandsteinformationen bilden hier einen gewaltigen, natürlichen Irrgarten, der kleine wie große Entdecker staunen lässt. Dabei muss aber niemand Angst haben, sich zu verlaufen: Zahlen in aufsteigender Reihenfolge markieren den Weg durch enge Felsspalten, Höhlen und Durchgänge. Eine spannende Tour, die auch ungeübte gut meistern – Erwachsene müssen jedoch an so mancher Stelle Kopf oder Bauch einziehen. Danach lohnt sich ein Besuch der nahen Festung Königstein.

Art: Rundwanderweg/Spaziergang

Länge der Strecke: 0,7 Kilometer, beliebig kombinierbar mit weiteren Touren

Dauer: mindestens eine Stunde

Zur Wanderung

Foto: Felsenlabyrinth Elbsandsteingebirge Sächsische Schweiz

3. Kettensägenkunst vom Feinsten in Blockhausen

Eingebettet in die erzgebirgischen Wälder thront Blockhausen oberhalb eines Tals auf einem Bergrücken. Vom Parkplatz aus ist es nur eine kleine Wanderung, etwa zwei Kilometer bergauf, bis zum Ziel. Entlang der Wege: märchenhafte Wesen und detailgetreue Tierskulpturen. Jede ein Unikat und doch alle aus dem gleichen Material: Holz. Internationale Künstler erschufen mit der Kettensäge Märchenfiguren, Fantasiewesen und Tiere auf höchstem künstlerischen Niveau. Seit 2010 steht in Blockhausen übrigens „Der längste Tisch der Welt“ – ganz offiziell laut dem Guinness Buch der Rekorde. Und der riesige Abenteuerspielplatz – natürlich aus Holz – begeistert sicher auch die Erwachsenen.

Ein Muss für Natur- und Fantasy-Freunde!

Art: Rundwanderweg

Länge der Strecke: 3,9 Kilometer

Dauer: ca. 2 Stunden

Zur Wanderung


Foto: Motiv Brütende Henne Sächsische Schweiz

4. Von steinernen Tieren im Zittauer Gebirge

Beim Besuch einer historischen Mühle, kommt man nicht umhin zu fragen, woher diese gigantischen Mühlsteine kommen, die vor Jahrhunderten das Korn zu Mehl mahlten? Antworten findet ihr auf dieser Wanderung im Naturpark Zittauer Gebirge bei Jonsdorf. Auf der Wanderung kommt ihr auch zu einem alten Mühlsteinbruch. Seit 1560 trotzten Arbeiter dort dem besonders harten und doch porösen Sandstein hochwertige Mühlsteine ab.

Heute wird die Umgebung auch als „Steinzoo“ bezeichnet. Warum? Es gibt Felsen, die man fast mit Tieren verwechselt: Krokodil, brütende Henne und viele mehr.

Art: Rundwanderweg

Länge der Strecke: 4,7 Kilometer

Dauer: ca. 2 Stunden

Zur Wanderung

5. Kleine Wanderung um die Talsperre Falkenstein

In den Siebzigerjahren zur Brauchwasserversorgung errichtet, staut die Talsperre Falkenstein die Weiße Göltzsch im Vogtland. Auf dem gemütlichen Uferweg um die Talsperre lässt es sich wunderbar spazieren. Der Bootsverleih macht eine Tour auf dem Wasser möglich. Und der große Kinderspielplatz, der Kinderbadeteich und ein Imbiss machen eine Rast hier fast zu einem Muss. Ebenso einen Besuch wert und nur zwei Kilometer von der Staumauer entfernt, ist der Tiergarten Falkenstein. Wie auf einem Bauernhof sind hier heimische Tiere zuhause. Aber es gibt auch Kamele, Affen und Präriehunde und sogar ein kleines Tropenhaus.

Art: Rundwanderweg

Länge der Strecke: 2,3 Kilometer

Dauer: 1 Stunde (ohne Besuch des Tierparks)

Zur Wanderung

6. Das Rochlitzer Muldental entdecken

Die Region zwischen Wechselburg und Rochlitz ist ein absoluter Geheimtipp. Ob man sich für den Walderlebnispfad Wechselburg, den Waldspielplatz Rochlitzer Berg, einen Besuch von Schloss Rochlitz oder eine Entdeckungstour mit Waldgeist Waldemar begeistert, entscheidet jeder individuell für sich. Es ist für jeden etwas dabei, alles ist gut zu Fuß erreichbar und die Gegend hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei jedem Familienmitglied.

Art: Wanderung

Länge der Strecke: individuell planbar

Dauer: individuell

Zur Wanderung

7. Von Schloss Hubertusburg zum Collm

Schloss Hubertusburg in Wermsdorf in der Region Leipzig war schon vieles in seiner wechselvollen Geschichte: Königlich-sächsische Jagdresidenz, Steingutmanufaktur, Militärmagazin, Lazarett, Gefängnis, Heil-und Pflegeanstalt, Offiziersschule, Psychiatrie. Heute gilt es als eine der bedeutendsten Schlossanlagen des 18. Jahrhunderts in Deutschland. Majestätisch thront das alte Jagdschloss trotz wechselvoller Geschichte noch immer auf einem Hügel in Wermsdorf und dominiert die umgebende Landschaft. Es stellt den idealen Ausgangspunkt für eine Wanderung durch den Wermsdorfer Wald zum Collm dar. Der Berg ist mit seinen 314 Metern ü. NN die höchste Erhebung in der Region und schon von weitem sichtbar. Oben angekommen bietet sich euch ein herrlicher Rundblick.

Art: Rundwanderweg

Länge der Strecke: 13,1 Kilometer

Dauer: ca. 3,5 Stunden (ohne Besuch Schloss Hubertusburg)

Zur Wanderung


Mehr Zuhause entdecken

Wasserspaß in Sachsen

Wir haben uns umgeschaut, welcher Wassersport bei uns vor der Haustür so möglich sind.

Jetzt entdecken

Unsere fünf Grill-Tipps

Mit diesen Tipps kann die Grillparty losgehen.

Jetzt entdecken

Zuhause in Sachsen

Alle Themen auf einem Blick.

Zur Übersicht
nach oben